Aktuelle Zeit: 22.08.2017, 17:43



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht

bereits fester Bestandteil im FH
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 13.12.2013, 23:57 
Offline

Registriert:
08.04.2007, 16:41
Beiträge: 1152
Wohnort: Deutschland
Zitat:
Geschmack hin oder her, die Songs der letzten 3-4 Alben sind schon ziemlich untereinander austauschbar und ich sehe da fast keine neuen Akzente mehr. Alles schon so ähnlich (und oft besser) gehört. Aber wenn man den ersten Demotrack schon ein paar Wochen nach dem letzten Album fertig hat, ist das wenig verwunderlich. Eventuell wäre eine kleine kreative Pause gar nicht so verkehrt, statt alle zwei Jahre das gleiche Album rauszubringen...

+ 1

Diese Übersättigung habe ich schon vor einiger Zeit bei mir festgestellt. Sicherlich sind die Releases weit davon entfernt grauenhaft zu sein, aber am Ende waren sie doch alle untereinander viel zu austauschbar und vorhersehbar.


Nach oben
 Profil  
 

FrischFleisch
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 14.12.2013, 12:49 
Offline

Registriert:
15.11.2013, 13:27
Beiträge: 40
dann macht mal drei Kreuzzeichen, dass euch keiner nötigt, Eisregen-Alben zu erwerben...


Nach oben
 Profil  
 

FrischFleisch
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 16.12.2013, 23:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
10.01.2013, 15:39
Beiträge: 14
Wohnort: Köln
boodee hat geschrieben:
Frauplattfisch hat geschrieben:
was,hä?HÄ?? :lol:


Ganz einfach: Eisregen hat doch seit jeher starke Black Metal Einflüsse. Da muss man sich doch nur mal Das Ende des Weges, Zerfall und KK anhören. Also würde ich doch schon eher sagen, dass sie sich gerade wegen der erneuten Ausflüge in den Black Metal weiterhin "treu bleiben". ;)


Hey Herr Neunmalschlau, das Thema ist Userrewiews zu TT. Die letzten Alben waren teilweise weg vom BM...so wars gemeint


Nach oben
 Profil  
 

bereits fester Bestandteil im FH
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 17.12.2013, 08:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
29.07.2010, 14:07
Beiträge: 1078
Wohnort: Die tiefen Wälder der Eifel
Frauplattfisch hat geschrieben:
Hey Herr Neunmalschlau, das Thema ist Userrewiews zu TT. Die letzten Alben waren teilweise weg vom BM...so wars gemeint


Wenn man nur das letzte Album (RR) nimmt war da doch schon einiges mehr in Richtung BM (Schakal, Blutvater, Wechselbalg) dabei als beim vorletzten (SchlaSo). Außerdem ist es meines Erachtens nach gar nicht so schlimm, wenn sich ER "vom BM entfernen", da sie jenen immer nur als Einfluss und nicht als direkten Stil hatten. Oder war die Zerfall für dich komplett BM? Selbst die hochheilige KK1 war kein BM gewesen.


Nach oben
 Profil  
 

FrischFleisch
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 17.12.2013, 17:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
10.01.2013, 15:39
Beiträge: 14
Wohnort: Köln
Fallen Star hat geschrieben:
Frauplattfisch hat geschrieben:
Hey Herr Neunmalschlau, das Thema ist Userrewiews zu TT. Die letzten Alben waren teilweise weg vom BM...so wars gemeint


Wenn man nur das letzte Album (RR) nimmt war da doch schon einiges mehr in Richtung BM (Schakal, Blutvater, Wechselbalg) dabei als beim vorletzten (SchlaSo). Außerdem ist es meines Erachtens nach gar nicht so schlimm, wenn sich ER "vom BM entfernen", da sie jenen immer nur als Einfluss und nicht als direkten Stil hatten. Oder war die Zerfall für dich komplett BM? Selbst die hochheilige KK1 war kein BM gewesen.


Hi,grüß dich :) meines erachtens nach war ER auch nie rein dem BM zuzuordnen (eigentlich kann man ER überhaupt keinem einzelnen Stil zuordnen),da hast du absolut Recht ! Das macht ER ja auch zu meinen Favoriten.Die ersten Alben jedoch waren schwerer BM lastig als die letzten.Deshalb schrieb ich auch in meinem vorherigen Beitrag das ich die TT wieder härter finde.Und ich persönlich finde das super!War mal wieder Zeit :D Und entgegen viele Meinungen hier im Forum finde ich das die Texte und Melodien sehr ins Ohr gehen.Aber jeder empfindet Musik anders.Ist ja auch vollkommen oK so.

mfg

*POMMESGABEL*


Nach oben
 Profil  
 

Mitglied "Innerer Kreis"
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 18.12.2013, 09:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
16.05.2007, 13:00
Beiträge: 3528
Wohnort: kühler Norden
Leute, Eisregen sind weder Black Metal noch Death Metal noch sonst irgendwas, Eisregen sind Eisregen und sonst nichts ;)

So und nun sollen hier wieder User-Reviews(zu Todestage) reingeschrieben und nicht darüber diskutiert werden, ob und wieviel BM in der Musik Eisregens steckt.


Nach oben
 Profil  
 

könnte hier überleben
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 29.12.2013, 15:49 
Offline

Registriert:
07.06.2010, 17:48
Beiträge: 371
Wohnort: Dortmund
Wir wissen doch alle Eisregen ist zu 666% Trve-Kvlt ...

Mehr Geknüppel weniger klarer Gesang ich mags :pleased:


Ich mag diesen 1-2 Jahres Rhytmus da sind die erwartungen dann auch nicht ultra riesig als wenn es das erste Album seit 5 Jahre ist oder so.


Nach oben
 Profil  
 

könnte hier überleben
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 01.01.2014, 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
21.03.2011, 18:58
Beiträge: 261
Wohnort: Obergrombach
Nach einigen Wochen ist mein Eindruck immernoch derselbe: Todestage ist "ok".
Ich hatte an Eisregen noch nie die Erwartungen, dass sie das Knüppelalbum des Jahres auf die Beine stellen werden. Das haben sie noch nie gemacht und wollen sie auch gar nicht. Und wenn ich pure Blastbeats hören möchte, dann bleibe ich sowieso bei meinem bevorzugtem Genre, dem Goregrind, oder höre mir Dinger wie "Panzerdivision Marduk" oder "Lucifer Incestus" an. Und ich war auch nie der Meinung, dass Eisregen die - in Bezug auf die Texte - deutschen Cannibal Corpse sind. Wer stumpfes Geschnetzel sucht, wird im Brutal-Deathmetal Bereich viel eher fündig als hier.
Eisregen sind seit jeher eine Band, die für mich (!) hauptsächlich von der Atmosphäre ihrer Songs gelebt hat, die vorallem in Verbindung mit den harten, aber nie sinnlos-brutalen Texte entstand. Bis zu den Blutbahnen (ich kam erst da zur Band dazu, deswegen feiere ich das Album bis heute), hatte der Großteil der Songs auf den Alben eine absolut packende, bösartige und widerliche Atmosphäre, wie ich sie bei anderen Bands eben nie erlebt habe. Das mag wahrscheinlich auch daran liegen, dass Texte in meiner Muttersprache eben viel direkter in den Kopf gehen, als englische etc.
Seit den Blutbahnen aber, fehlt mir genau diese "Stimmung". Songs wie "Zauberelefant" oder "Waldgott" können meiner Meinung nach schon mit dem scharlachroten Kleid mithalten, allerdings sind für mich wesentlich weniger intensiv, falls irgendjemand gerade verstehe was ich hier daherlabere.
Und so besteht Todestage für mich aus ein paar guten Songs (Waldgott, Höllenfahrt, Familienbade, DSDSL und Tot/ Untot), während der Rest von mir nicht mehr angehört wird, da er zu 100% nicht meinem Geschmack entspricht und ich nichts Positives daran entdecken kann. Ich behaupte nicht, dass objektiv früher irgendwas "besser" war, ich sage bloß, dass ich mit dem Großteil der Eisregensongs nach BB nichts anfangen kann, da mir die unterschwellige Boshaftigkeit fehlt - und somit auch die Atmosphäre.


Nach oben
 Profil  
 

könnte hier überleben
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 04.02.2014, 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
05.01.2012, 20:50
Beiträge: 250
Wohnort: Niebüll
Das Album gefällt mir immernoch sehr! Eine Frage habe ich aber: Sind das Achselfurze am Ende von " Waldgott "? :D


Nach oben
 Profil  
 

gut ausgereift
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 04.02.2014, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert:
17.02.2013, 17:48
Beiträge: 748
Wohnort: Bayern
Hand- oder Achselfürze, das ist hier die Frage. :D


Nach oben
 Profil  
 

FrischFleisch
 Betreff des Beitrags: Re: Userreviews zu Todestage
BeitragVerfasst: 28.08.2014, 19:16 
Offline

Registriert:
16.11.2009, 18:14
Beiträge: 46
Wohnort: Ahaus
Wenn auch mit extremer Verspätung aufgrund von Zeitmangel erst vor einer Woche geholt. Das Album gefällt mir bis jetzt ganz gut. Der Hammer oder auch DSDSL sind beides absolut geile Kracher. ... sticht auch heraus, ist aber meiner Meinung nach etwas schwächer. Gerade der Hammer erinnert sehr an alte Eisregenscheiben wie FF oder WW. Gutes Album und meiner Meinung nach besser als Rostrot.

Schönen Gruß

PresidentDeath


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de